Eigenschaften
https://pixabay.com/de/
Wasser ist ca. 1.000 mal dichter als Luft. Auf den menschlichen Körper wirken dabei : - der Auftrieb, - der Wasserdruck, - der Wasserwiderstand, und die Wassertemperatur. Die Gesetzmässigkeit “Auftrieb” wird unterteilt in den - statischen Auftrieb und - dynamischen Auftrieb. Die Auswirkungen auf den Organismus : - fast vollständige Entlastung des Halte- und Bewegungsapparates, - Dämpfung der Abwärtsbewegung, - Gefühl der Schwerelosigkeit, - Lockerung der Muskulatur, - Entspannung der Muskulatur, - Reduzierung der Verletzungsgefahr, - Steigerung von Wohlbefinden, - gesteigerte Flexibilität und grösserer Bewegungsumfang, - Reduzierung der Verletzungsgefahr, - erschwert die Balance im stehtiefen Wasser.
Der hydrostatische Druck : - wirkt auf den gesamten Körper von allen Seiten und steigt mit zunehmender Wassertiefe. Auswirkungen auf den Körper : - Tauchreflex, - Massage- und Drainagewirkung, - Gauer-Henry-Reflex (Harndrang). Die Wassertemperatur - die Wärmeleitfähigkeit des Wassers ist 25 bis 30 mal grösser als die an der Luft, - die Wärmeabgabe des Körpers an das Wasser erfolgt 3 bis 4 mal schneller als an Luft. Der Wasserwiderstand : - wächst exponential mit zunehmender Bewegungsgeschwindigkeit, d.h. je grösser die Bewegungsgeschwindigkeit, desto höher wird der Wasserwiderstand. Auswirkungen auf den Körper : - geringes Verletzungsrisiko durch Bremswirkung, - Straffung des Bindegewebes (Anti-Cellulitis), - Kräftigung der gesamten Muskulatur, - Ganzkörpertraining, - Verbesserung der Ausdauer und - Steigerung der Herz-Kreislauf-Aktivität.
Die besonderen physikalischen Eigenschaften des Wassers und ihre Auswirkungen auf den Organismus